Tierisch gute Rezepte...

Tierisch gute Rezepte...
..."Oooh Summer Wine"...

Dienstag, 27. Januar 2015

Für Bären und Eichhörnchen: Nuss-Honig-Törtchen

Hallo :)

Nein...was ist das? Gibt es das wirklich? Kann das sein? Oder träume ich nur?

Doch - es stimmt: Ich habe tatsächlich einen freien Nachmittag, ohne Lernen und ohne Verpflichtungen, und was gibt es da Schöneres, als sich entspannt vor seine diversen Rezeptbücher zu setzen, nach Herzenslust zu stöbern und sich mit Sorgfalt ein Rezept auszusuchen, das man in Angriff nehmen will. Und wenn man sich dann entschieden hat (ja, das dauert bei mir meist am längsten...fast länger als das Backen an sich ;), dann kann man alle Zutaten besorgen gehen und loslegen :)

Den Kampf um den ersten Platz haben heute die Nuss-Honig-Törtchen aus meinem "easy Törtchen"-Buch gewonnen, das mir eine liebe Freundin überlassen hat, nachdem wir ein paar Rezepte gemeinsam ausprobiert haben.

Eigentlich wollte ich etwas Schokoladiges backen, aber da ich den Rest der Törtchen morgen mit in die Vorlesung nehmen möchte, wäre ein Topping etwas unpraktisch gewesen, und praktisch alle schokoladigen Rezepte waren bombastische kleine Kunstwerke, natürlich mit einer dicken Schicht Creme obenauf, die nun mal für den Transport leider nicht in Frage kommt.
Mal sehen, wie sich die Nuss-Honig-Törtchen morgen in der Box bewähren ;)

Auf jeden Fall sind sie eine gelungene Kombination, weil sie mit einer fruchtigen Glasur aus Orangensaft und Honig getränkt sind, was einen tollen Kontrast zu den gehaltvollen, knackigen Walnüssen bildet.

Und so sehen sie aus:



Für (laut Rezept 12, bei mir relativ kleine und flache) 11 Törtchen (ich empfehle also, etwa neun daraus zu machen ;) braucht man:

 90 g    Mehl
1 TL    Backpulver
1/4 TL Zimt
   1       Prise gemahlene Nelken
   1       Prise frisch geriebene Muskatnuss
 90 g    weiche Butter
 90 g    Zucker
   1 EL flüssiger Honig
            abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
   2       Eier
   4 EL Walnüsse, fein zerhackt


Glasur:

1 1/2    EL Walnüsse, fein gehackt
   1/4    TL Zimt
      2    EL flüssiger Honig
            Saft von 1 Orange


Zerhacke zunächst die Walnüsse. Für den Teig habe ich sie, da ich keine Küchenmaschine besitze, mit dem Pürierstab zerkleinert...das funktioniert wirklich gut! Für das Topping allerdings habe ich selbst Hand - oder besser gesagt, das Messer - angelegt, damit man noch merkt, dass man Walnüsse isst ;)

Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Muskatnuss in einer Schüssel vermengen. In einer anderen Schüssel schlage die Butter und den Zucker schaumig. Dann rühre den Honig und die Orangenschale unter. Als letztes gib nach und nach die Eier dazu und mixe, bis sich eine luftige, homogene Masse ergibt.

Nun den Backofen auf 190 °C Ober-und Unterhitze vorheizen.

Jetzt hebe die Mehlmischung mit einem Metalllöffel unter, damit die Masse nicht klebrig wird, und gib als letztes die Walnüsse dazu.

Fast schon fertig...verteile den Teig auf die Muffinformen und ab in den Ofen damit.
Nach 20 min. sind die Walnusstörtchen fertig.

Während sie abkühlen, kannst du die Walnüsse für das Topping hacken und sie mit dem Zimt vermengen. Dann erhitze in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe unter Rühren den Orangensaft mit dem Honig.

Wenn die Törtchen fast abgekühlt sind, stich sie oben mehrmals mit einer Gabel ein und verteile großzügig die Glasur darüber. Als Letztes streue die gehackten Walnüsse über die Törtchen...et voilà :) Sie sind bereit zum Servieren. Ich bin gespannt, was meine Freunde morgen dazu sagen werden :)

Liebe Grüße und gutes Gelingen,

Miakatzi
   

1 Kommentar:

  1. Hey, Hey,
    habe gestern für eine Nuss-Soße noch einmal Walnüsse gekauft.
    Da kann ich ja den Rest gut verwenden
    Gruß aus dem Süden, Mumsche

    AntwortenLöschen