Tierisch gute Rezepte...

Tierisch gute Rezepte...
..."Grünzeug schmeckt immer"...

Montag, 11. August 2014

Breakfast at Franzi's oder Müsli mal anders: Muffins zum Frühstück

Hallo!

Heute gibt's wieder was aus dem Experimentierkasten...zum Glück ist nichts in die Luft geflogen ;)

Und zwar habe ich mir gedacht, dass man Müsli doch auch mal in einer anderen Form zu sich nehmen kann...zum Beispiel als Muffin! Aber nicht in der Version, die es überall gibt..."normale" Muffins mit Rosinen und Haferflocken...nein, nein, etwas ausgefallener muss es schon sein :)

Stilecht lassen sich die Muffins ohne Waage, sondern stattdessen mithilfe einer Müslischüssel zubereiten :)

Mit dem Rezept nehme ich an dem Blogevent "Nichts ist wie es scheint - Überraschung auf der Zunge" teil...bin schon gespannt, was sich alle anderen einfallen lassen.



Und das sind sie:



Für 6 Muffins braucht man (alle Angaben sind ungefähr ;) )

1 Banane
Cornflakes, etwa doppelt so viele, wie man normal zum Frühstück essen würde
Haferflocken, ca. 3-4 gehäufte Esslöffel
1-2 EL Agavendicksaft
1 El Ahornsirup (+ noch mehr für später, wenn man die Muffins dann isst...)
4-5 EL Polenta (Maisgrieß, wer möchte, kann auch normalen Weizengrieß nehmen)
1 gestrichener TL Backpulver
2 EL Sonnenblumenöl
1 Ei



So geht's:

Das Ei in einer Schüssel einzeln so lange rühren, bis sich eine cremige, relativ steife, schaumige Masse ergibt. In einer Müslischüssel alle Zutaten bis auf die Banane miteinander verrühren. Die Banane zu einer Art Matsch zerdrücken. Dann die Masse aus der Müslischüssel und die Banane vorsichtig unter das Ei heben, es sollte sich eine biskuitartige Teigkonsistenz ergeben.

Den Ofen auf 170 °C vorheizen.

Papierförmchen in einer Muffinform auslegen und den Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen. Jetzt in den vorgeheizten Ofen schieben...


...und nach ca. 20 min nach einer Stäbchenprobe wieder herausholen :)

Da ja nur gesunde Zutaten drin sind, kann man sie wunderbar als "Müsliersatz" mit Ahornsirup zum Frühstück genießen. Dafür entweder die Muffins aufbrechen und den Sirup über die Hälften träufeln, oder mit einer Gabel oben einstechen und genauso verfahren...

So ein Frühstück macht einfach gute Laune :)

Viel Spaß beim Nachbacken,

Miakatzi


Blog-Event: Nichts ist, wie es scheint – Überraschung auf der Zunge!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Franzi,

    das hört sich ja spannend an! Schmecken die "Muffins" denn so ähnlich wie Müsliriegel?

    Danke für Deinen Beitrag :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    hmm...den Geschmack könnte man vielleicht mit einem crunchigen Bananenbrot vergleichen :) Aber von Müsliriegeln haben sie durch die Haferflocken auch etwas, würde ich sagen...

    Ich finde die Idee zu dem Event übrigens super :)

    Liebe Grüße,

    Franzi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franzi,

    oh, ich mag Bananenbrot und ich mag Müsliriegel!

    Danke nochmal für das Rezept :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen